tl_files/public_files/logos/claim_wirTanzen.png

Canisius-Haus
Schwäbisch Gmünd

Telefon 07171.1808-48
Telefax 07171.1808-9848

canisius-haus@franzvonassisi.de

>> Kontakt/Anfahrt
>> Über die Einrichtung

Don Bosco

Die Gruppe Don Bosco bietet für Jungen im Schulalter mit Schulproblemen und Verweigerung einen geschlechtsspezifischen Rahmen. Die erlebnis- und handlungsorientierte Betreuung ist im Alltag direkt mit schulpädagogischen Ansätzen verknüpft. Sie hat sowohl die psychosoziale Anpassung, als auch die Schulfähigkeit und Einbindung in eine regelmäßige Beschulung (Erfüllung der Schulpflicht) zum Ziel. Die Gruppe befindet sich in einem freistehenden Haus direkt neben der Schule und bietet neben persönlich ausgestatteten Einzelzimmern, Spiel-, Werk- und Therapieräume am Rande der Innenstadt. So sind sowohl Sport- und Spielflächen in direkter Nachbarschaft, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß zu erreichen. Für weiter entfernte Ziele befindet sich die Bushaltestelle nur wenige Minuten entfernt.

Erziehungsziele

  • Förderung im direkten Zusammenwirken von Schul- und Sozialpädagogik mit dem Ziel der Beschulbarkeit und der sozialen Integration
  • Versorgung und Schutz an einem sicheren Ort mit wertschätzenden Bezugspersonen
  • Zugehörigkeit zu einer eindeutigen und gerechten Gemeinschaft
  • Stärkung - durch neue korrigierende Erfahrungen, Motivation und Herausforderung
  • Förderung - nach einem klar ausformulierten Förderplan im Sinne der Traumabehandlung
  • Therapeutische Begleitung - innerhalb der Gruppe durch den therapeutischen Fachdienst und durch externe Fachkräfte

Pädagogische Grundsätze

  • Wertschätzung - des Kindes / Jugendlichen in seinem "so sein"
  • Transparenz und Individualisierung - der Erziehung und Beschulung
  • Garantie - des persönlichen Schutzes und der Intimsphäre
  • Zuversicht und Freude bei der Ausgestaltung von Gegenwart und mit Blick auf die Zukunft
  • Gemeinsinn im Zusammenwirken innerhalb der Gruppe und mit dem Umfeld
  • Klare Linie mit Herz - liebevolle Führung und Grenzsetzung - erzieherische Präsenz

Besondere Inhalte und Methoden

  • Doppelbetreuung - um aufgrund der Symptomatik Interventionen mit dem Einzelnen durchführen zu können
  • Alltagsintegrierte Förderstunden - in den Räumen der Wohngruppe
  • Einzelförderung - nach spiel-, verhaltens- und gestalttherapeutischen Ansätzen; Biographiearbeit
  • Zusätzliche Kleingruppenarbeit - im Rahmen von Fördereinheiten zur Aufarbeitung der persönlichen Probleme in
  • der Gruppe (Anleitung zur Selbsthilfe)
  • Erlebnispädagogisches Angebot - direkt für Kinder und Jugendliche dieser Gruppe

Strukturdaten der Gruppe

  • 7 Plätze für Jungen - ab 6 Jahren
  • 5,75 Vollkräfte
  • Jugend- und Heimerzieher, Erzieher, Sozialpädagogen, Dipl. Heilpädagogen - mit entsprechender Zusatzausbildung

Entgelt

siehe Entgelte

Don Bosco

Giovanni Bosco wurde am 16. August 1815 in Becchi in der Nähe von Turin geboren. 1841 wurde er zum Priester geweiht. Seitdem trägt er den Namen Don Bosco. Als Priester kümmerte er sich besonders um Kinder und Jugendliche, die es in ihrem Leben besonders schwer gehabt hatten wie z.B. um Waisenkinder, oder um solche, die keine Arbeit hatten, große Mühe in der Schule hatten oder auf die schiefe Bahn geraten waren.